Dynamische Pending AKTIV-FIT Bürostühle

silerio ergo orangeDer moderne Mensch, beonders der arbeitende Büromensch ist heute, weitergehend in der Zukunft, vom statischen Sitzen bestimmt, ja es kann getrost von "geknechtet" gesprochen werden.

Sitzen und Liegen bestimmt unser heutiges "modernes" Leben. Wo beginnen wir?

  • Beginnen wir beim Frühstück. Nach dem Aufstehen vom Bett sitzen wir am Esstisch beim Frühstücken. Falls dies noch möglich ist, sonst hätten wir nicht auf dem Weg zur Arbeit den "Coffee to Go" und schnell ein "Hörnchen oder Gebäck" dazu rein geschoben.
  • Jetzt begeben wir uns zur Bahn, U-Bahn, Tram oder Kraftfahrzeug, das heisst SITZEN, und hetzen zur Arbeit. Der Streß fängt schon an! Der schnelle Kaffee das schnell hineingestopfte; wie soll da die Verdauung funktionieren, da jetzt auch noch der emotionale Stress dazu kommt. Jetzt schnell aussteigen und zum Arbeitsplatz hetzen. Gott sei Dank, gerade noch rechtzeitig geschafft.
  • Am Büroarbeitsplatz Sitzen und Sitzen und Sitzen wir wieder bis zu Mittagessen. Ja, der große Hunger meldet sich, jetzt schnell ab in die Kantine, oder zum Imbissstand um die Ecke, der Hunger fordert "nachfüllen aber schnell" ich brauch dringend was. Dem geben wir nach und "schlingen" z.B. die Currywurst hinab, ungenügend gekaut, Hauptsache es ist was im Magen, der Darm wird es schon richten.
  • Oh schon so spät, ich muß ja zur Arbeit, wieder an den Arbeitsplatz und SITZEN, SITZEN und wiederrum Sitzen.
  • Ah, prima gleich Feierabend und wieder ins Auto bzw. Bahn etc. nach Hause fahren und wieder SITZEN, SITZEN und sitzen.
  • Zu Hause angekommen, hmm, nichts in Kühlschrank, was mach ich? Ja, da war doch neulich ein Prospekt vom Pizzaservice, genau, da bestell ich mir was. Bis der Pizzabote kommt kann ich ja fern sehen, oder ein Computerspiel tätigen, d.h. Sitzen, SITZEN und SITZEN. Oh, es klingelt, der Pizzabote ist da, die Pizza ist nicht die bestellte, aber egal, ich muß doch was essen, also bezahlt und ab in das Esszimmer (im besten Fall), oder gleich auf das Sofa und dann beim Fernsehen die Pizza vertilgt, dazu noch schnell ein Bier oder einen Wein. Wiederum Sitzen, SITZEN und Sitzen.
  • Ja, ich weiß zu schnell gegessen, oder sagen wir besser geschlungen. Der Magen meldet sich "Ich bin voll, aber wie!", dann schnell einen Schnaps oder Kräuterlikör damit der Magen und Darm betäubt wird.
  • Nach dem Fernsehen oder der Spielrunde, verdammt schon so spät, jetzt aber ab ins Bett und Liegen, LIEGEN und wiederum LIEGEN.

Der Wecker klingelt und alles beginnt vom Neuen.

Im groben kann gesagt werden, ca. 7-8 Stunden schlafen wir, ca. 6-8 Stunden sitzen wir am Büroarbeitsplatz, Sitzberufler wie z.B. Rechtsanwälte, Steuerberater, Computer- und Softwareentwickler, Sachbearbeiter, Sektretärinnen kann das noch länger sein. Wieder Sitzen auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause in der Bahn, Auto, Motorrad usw. kann getrost 1 Stunde dazu addiert werden. Für Frühstück, Mittagessen und Abendbrot kann nochmals ca. 1 Stunde folgen. Der evtl. abendliche Spaziergang bringt dann doch etwas Entlastung. Aber dann, sitzen wir vor der ermüdenden "Glotze" Names Fernseher vielleicht nochmal ca. 2-3 Stunden. Ja, Tag für Tag.

Ja, das ist heute schon ein Kreuz mit dem Rücken, besonders bei der täglichen Büroarbeit.

Statisch sitzen mit wenig Bewegung kann uns der Körper, besonders die Wirbelsäule übel nehmen und Muskelverspannungen, instabiler Kreislauf, Nackenbeschwerden können auftreten, evtl. noch begleitet von Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten, die wir nicht haben möchten.

Unser toller Körper wurde von der Natur für die Bewegung konstruiert.

Hier kann auch noch die Komponente "ungeeignetes statisches Sitzmöbel" dazukommen. Soll heißen, der Stuhl bestimmt welche Bewegungen er zu lässt und Sie sich unter Umständen dann den "Rücken verbiegen" dürfen, um eine bestimmte Arbeitshaltung annehmen zu können. Das statische Sitzmöbel folgt nicht den natürlichen Bewegungsabläufen des Menschen und das wiederum kann dann zu verschiedensten Verspannungen und Wirbelsäulenproblemen führen.

Es gibt aber schon seit ca. 30 Jahren Bürostühle, die den Bewegungen des Menschen folgen mit Schwingung und Rundum-Bewegung um den eigenen Körperlot. Die Aktiv-Fit Pending Bürostühle mit verschiedenen Modellen, denn Sitzen ist eine persönliche Einstellung und Angelegenheit.

Schwingung:

  • Es sind in der Technik 8 Drahtpendel montiert, die Ihre Schwingungen, bedingt durch Atmung, Herz- und Pulsschlag aufnehmen und als leichte Impulse an die Muskulatur zurückgeben, so kann sich Ihre Muskulatur größtenteils die "Rückenmuskulatur" bewegen. Richtig im Sitzen.

Rundum-Bewegung:

  • Neben den o.g. Pendeln ist noch eine sogenannte V-Matic (Vibrationsmatic) montiert und in etwa das gleiche Bewegungsmuster wie ein Petziball (Sitzbälle) besitzt, jedoch nur wesentlich kleiner und kontrollierter, was aussreicht um die Muskulatur zu stimulieren.

Diese beiden Bewegungen der "Schwingung" und der "Rundumbewegung um 360°" können zur Bewegung der Muskulatur nützlich sein. Sie sitzen, natürlich mit Rückenlehne, auf einem Bürostuhl, eben nur mit Schwingung und Bewegung.

Beim Griff zum Container, Telefon, oder durch ungüsntig angeordnete Arbeitsunterlagen und ähnliches, verbiegen wir über das natürliche Maß hinaus unsere Wirbelsäule -ist die Wirbelsäule nicht schon genug belastet- und kann dadurch einen Vorschub zur Bandscheiben-Degeneration leisten.

Die seit langem vorhandene Volkskrankheit "Rückenschmerzen" nimmt stetig zu.

Bei der Aktiv-Fit Pending Bürostuhltechnik ist das anders. Ihre Bewegungen die Sie vorgeben, bewegt sich der Stuhl in allen Richtungen mit, gibt leicht nach und stützt trotzdem, so sind Ihre Bandscheiben weniger belastet und müssen nicht übergoße Drücke aushalten.

Das führt aber nicht an der Tatsache vorbei, Sitzen strengt an.

Was kann außerdem noch getan werden?

Eine einfache Anwort, bewegen wir uns doch mehr durch, schwimmen, Gymnastik, stramm spazieren gehen damit eine leichte Anstrenung entsteht, Qigong usw.. Vermeiden Sie rückenbelastende Sportarten wie Tennis, Squash usw.. Also Bewegungen die für die Muskeln harmonisch ablaufen, die Gelenke und Bandscheiben schonen, eben einen natürlichen Bewegungsablauf.

Eine gute ergonomische bewegliche Sitzunterlage ist heute Pflicht nicht Kür!

Der AKTIV-FIT Pending Bürostuhl kann sich um 360° bewegen und so sich den natürlichen Bewegungsabläufen des Menschen bestens anpassen. Der Pendingstuhl passt sich Ihrer Bewegung an und nicht umgekehrt.

Zugleich stützt der AKTIV-FIT - Bürostuhl Ihren sitzenden Körper, das gibt ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Bewegung und sicherem Sitzen.

Soviel Bewegung wie nötig, aber nicht zu viel, da sonst die Konzentrationsfähigkeit abnehmen kann und dadurch die Fehlerquote steigen kann. Der Aktiv-Fit Pending Bürostuhl besitzt genau das richtige Timing zwischen Bewegung und Stütze.

AKTIV-FIT Pending Bürostuhltechnologie kann mit einer Schaukel und einem Gymnastikball verglichen werden.

Statisches Sitzen:

Statisches Sitzen:

Hier können Sie sehen wie die Lendenwirbelsäule abknickt.
Bewegtes Sitzen:

Bewegtes Sitzen:

Hier können Sie nachvollziehen, dass die Stuhltechnik abknickt und nicht die Wirbelsäule.
Bewegtes Sitzen in Aktion:

Bewegtes Sitzen in Aktion:

Dies ist die Aktiv-Fit Bürostuhl kontrollierte 360° Bewegung, rund um den eigenen Körperlot!

Damit die Bandscheiben wieder aufquellen können, trinken Sie viel Wasser, natürliches Wasser ohne Zusätze und ohne Kohlensäure. Leitungswasser, gutes Trinkwasser und Quellwasser usw., dies kann unser Körper ohne großen Aufwand sehr gut verarbeiten. Eine gut mit Köperwasser gefüllte Bandscheibe ist belastungsfähiger und wir fühlen uns pudelwohl.

Wenn Sie diese kleinen Schritte beachten, kann die Büroarbeit kommen, Sie sind vorbereitet - aktiv und fit. Besser sitzen und frohgelaunt nach Hause gehen.

Tipp: Fischers' natürlich leben bietet verschiedene Aktiv-Fit Pending Bürostühle an.

Wichtiger Hinweis:

Die obigen Informationen sind meine Erfahrungen bzw. Beobachtungen und können nicht 1:1 auf andere Personen übertragen werden, da jeder Mensch ein eigenes Individium ist. Die Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen recheriert und redigiert in der Absicht, den Benutzern seriöse, wenn auch nur grobe Information zu bieten. G. Fischer' haftet dabei nicht für Fehler, die insbesonders durch Quellen oder Bearbeitung entstanden sind. Diese Informationen sind kein Ersatz für eine medizinsche Beratung durch Ärzte, Heilpraktier oder andere zugelassene fachliche Hilfe. Es wird jede Haftung für Inhalte und deren Auswirkungen ausgeschlossen. Insbesondere kann G. Fischer weder direkt noch indirekt für jegliche unmittelbare und mittelbare Auswirkungen zur Verantwortung gezogen werden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der auf dieser Seite enthaltenen Informationen entstehen.

(Bildquelle: Pending und Fischers')

Tags: Bürostühle, Ergonomie